Home
Gartengestaltung
Baumpflege
Gartenpflege
Gartencenter
Dienstleistung & Service
News
Tipp des Monats
Über uns
Galerie
Impressum
Home
Tipps des Monats Dezember 2016

Wenn die Sonne strahlt und Frost den Boden überzieht, besteht für immergrüne Gehölze - z.B. Buchsbaum, Kirschlorbeer - die Gefahr zu vertrocknen, auch wenn man sich das nicht so recht vorstellen kann. Biite gießen Sie die Immergrünen in frostfreien Perioden - besonders wenn sie im Kübel stehen - gut.

Wenn die Tage im Winter frostfrei sind, kann man Obst- und andere Gehölze gut zurückschneiden. Entfernen Sie Zweige, die steil nach oben oder nach innen ragen und lassen Sie die waagerechten Teile stehen. Dort werden Sie im kommenden Herbst die meisten Früchte ernten. Um Frostrisse der Stämme zu vermeiden (besonders gefährdet ist die Rinde  an der Südseite, da dort die starke Wintersonne kräftig rauf scheint), ist das Kalken der Stämme eine gute Maßnahme. Es verhindert nicht nur Risse in der Rinde sondern hat auch eine hygienische Wirkung und reduziert den Insektenbefall. 

Wollen Sie sich im Winter an unseren gefiederten Freunden erfreuen? Dann ist es Zeit, jetzt mit der Fütterung zu beginnen. Der Fachhandel hält die verschiedensten Futtermittel bereit, um allen Vögeln Nahrung zu bieten. Es hat sich außerdem erwiesen, daß einge Vogelarten, die früher nicht bei uns überwintert haben, jetzt nicht mehr wegziehen, da die letzten Winter relativ mild waren. Auch sie freuen sich über ein reichhaltiges Nahungsangebot. 

Möchten Sie sich noch einen Weihnachtsstern kaufen? Dann achten Sie beim Kauf darauf, daß er keinen Zug bekommt, darauf reagiert er sehr empfindlich. Er braucht einen warmen und hellen Platz und soltle nur mäßig gegossen werden, er darf aber auch nicht gänzlich austrocknen. Eine Fensterbank ist also nur ein wenig geeigneter Platz.

Das florus- Team wünscht Ihnen eine schöne und besinnlich Adventszeit mit wenig vorweihnachtlichem Stress und bleiben Sie gesund. 

 
Tipps des Monats November 2016

Die Tage werden kürzer, es wird kälter draußen und somit Zeit, den Garten winterfest zu machen und die letzten Pflanzarbeiten durchzuführen. Zum Beispiel ist es jetzt eine gute Zeit - vorausgesetzt natürlich, daß der Boden noch frostfrei ist - Rosen und andere Gehölze zu pflanzen. Gut angießen, damit die Pflanzen gut anwachsen. Die Erde um die neu gepflanzten Rosen und andere empfindliche Rosen sollte angehäufelt werden und Hochstammrosen gut eingepackt werden. Das kann mit einem Vlies oder auch mit Tannenzweigen geschehen. 

Wie in jedem Jahr gilt - der Rasen wächst weiter, wenn die Temperaturen mild bleiben. Die einzelnen Gräser sollten nicht länger als ca. 5 cm lang sein, die längeren leiden schnell unter Schneeschimmel.

Raupen- und Ameisenleimringe um die Baumstämme verhindern die Eiablage der flugunfähigen Frostspanner-Weibchen. Damit können größere Fraßschäden im Frühjahr verhindert werden. 

Jetzt wird es auch langsam Zeit, empfindliche Kübelpflanzen ins Winterquartier zu bringen. Auch jetzt in die Erde gebrachte Blumenzwiebeln verheißen einen bunten Blumenreigen im Frühjahr.

Last but not least - florus veranstaltet auch in diesem Jahr die bereits traditionelle Adventsausstellung am

Feitag, 18. November, 09.00h - 19.00h

Sonnabend, 19. November, 09.00h - 19.00h

Sonntag, 20. November, 12.00h - 15.00h

Freuen Sie sich auf neue Ideen beim Weihnachtsschmuck, natürlich kommt aber auch die Tradition nicht zu kurz. Für das leibliche Wohl ist wie immer gesorgt.  

 

 
Tipps des Monats Oktober 2016

Der Winter kommt - bestimmt. darum kann man jetzt schon für einen schönen Rasen im nächsten Jahr sorgen. Bringen Sie einen kalibetonten Dünger aus, dann wird sich das Moos in feuchten Wintern nicht so ausbreiten. Auch die Widerstandsfähigkeit bei Frost wird gestärkt.

Jetzt ist es auch an der Zeit, Gemüse abzuernten. Tomaten reifen besonders gut nach, wenn Äpfel in der Nähe liegen. 

An trockenen Tagen schneiden Sie vom Krebs befallene Astpartien bis ins gesunde Holz raus. Die Ränder der  Schnittstellen mit einem scharfen Messer glätten und mit einem Wundverschlussmittel bestreichen. 

Für uns lieb gewordene Überwinterer im Garten - z. B. Igel - eignen sich Laub- und Asthaufen als Winterquartier. 

 

Und nun in eigener Sache - am Sonnabend, 8. Oktober, findet bei florus das bereits traditionelle Apfelfest statt - von 10.00h - 16.00h .  Wir freuen uns auf Sie.  

 
Tipps des Monats September 2016

Jetzt können Sie schon Vorfreude für das nächste Frühjahr säen, indem Sie eine Wildblumenmischung ausbringen. Dieses Jahr werden die Blumen noch nicht blühen, aber die mehrjährigen Arten entwickeln sich jetzt noch so gut, dass Sie Ihnen im kommenden Frühjahr sehr früh mit ihren Blüten Freude machen werden. Achtung - Erdkontakt ist wichtig, sonst können sich die Samen nicht entwickeln.

Fugenreinigung - dem leidigen Moos in den Fugen kann vorgebeugt werden, indem die Fugen mit Split gefüllt werden.  Ein positiver Nebeneffekt ist, dass sich dadurch auch ein besseres Abfließen von Oberflächenwasser erreichen läßt. 

Buchsbaumsterben - viele Buchsbaumpflanzungen haben mit Schädlingen und Krankheiten zu kämpfen, und das nimmt immer mehr zu. Lassen Sie sich von unseren Experten beraten, welche Pflanzen, die optisch dem Buchsbaum ähneln, sich als Ersatzpflanzung eignen - das reicht von verschiedenen Arten des Ilex, Eiben, Thujen bis zur Berberitze. 

SAVE THE DATE - am Sonnabend, 10. September, gibt es bei FLORUS einen Aktionstag "Bienenfreundlicher Garten". Von 12.00 - 14.00 Uhr beantwortet Imkermeister Helmut Cichos gerne Ihre Fragen. Natürlich können Sie auch verschiedene Honigsorten vor Ort erwerben. Das gilt auch noch für die folgenden Tage. 

Ein Tipp - für Bienen bieten einfach blühende Sorten mehr Nektar als gefüllte. Ein gutes Winterquartier bieten Sie Wildbienen, wenn Sie verblühte Pflanzen stehen lassen, die hohen Stängel sind dafür besonders gut geeignet. 

 

 

 
Tipps des Monats August 2016

Bald beginnt wieder die Erntezeit in den Gärten. Die jungen, jetzt aber noch nicht reifen Weintrauben schützen Sie am besten durch feine Netze vor Wespen. Bei Kalziummangel entwickelt sich z. B. bei Äpfeln eine gewisse "Stippigkeit". Wenn der ph-Bodentest anzeigt, daß der Boden nicht genügend Kalzium enthält, ist es wirksam, den Boden mit Azet Vital- oder Gartenkalk zu wässern.

Hat Ihr Oleander Wucherungen ausgebildet? Dann handelt es sich in den meisten Fällen um Oleanderkrebs, der leider nicht zu beheben ist. Schneiden Sie die erkrankten Triebe und Zweige gründlich heraus und desinfizieren Sie anschließend das benutzte Schnittwerkzeug. Oleanderkrebs ist extrem ansteckend. 

Bei Gewürzkräutern schneiden Sie die Blüten ab, so dass anschließend die Pflanze wieder ordentlich austreiben kann.

Bei vielen Rhododendronpflanzen tritt der Phytophthora-Pilz in verschiedenen Varianten auf. Die augenblicklich herrschende, sehr feuchte Witterung fördert diesen Pilzbefall leider.  Befallene Pflanzen können mit dem Mittel Aliette behandelt werden. Wir empfehlen auch, mit einem befallenen Trieb einen Fachbetrieb aufzusuchen. Die Fachleute werden Sie über die beste Behandlungsmethode gegen den entsprechenden Phytophthora-Pilz beraten. Befallene Triebe müssen sofort entsorgt werden, um einer Ansteckungsgefahr vorzubeugen.  

 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 1 - 6 von 106
 
© 2005 – 2016 florus - die Gärtner mit Ideen